6. Internationaler Sparkassen

Adler Cup 2020

Internationales Judo Jugend Turnier

Bericht & Impressionen des JudoAdlerCups 2016

Das größte Kinder- und Jugend-Judo-Turnier in Deutschland war ein voller Erfolg

Der internationale Adler Cup der TSG Nordwest 1898 lockte Judoka selbst aus Indien und Ägypten nach Frankfurt. Rund 3.500 Kämpfe von 1.058 Startern wurden am letzten Wochenende im November auf sechs Matten ausgetragen. Als besonderes Highlight bot die Veranstaltung dem Judonachwuchs die Lehrgänge Ippon Girls und Ippon Boys mit Barbara Bandel und Eduard Trippel.

Vor ein paar Stunden noch war Mariam in Kairo, jetzt steht sie inmitten hunderter Judoka in der Mehrzweckhalle Frankfurt Kalbach und freut sich auf ihren ersten Kampf. Es ist das letzte Wochenende im November, Samstagvormittag. Die Elfjährige ist erst vor wenigen Wochen ägyptische Meisterin der U12 in den Gewichtsklassen bis 28 und bis 31 Kilogramm geworden und hofft auch in Frankfurt auf einen Platz auf dem Treppchen. „Ich trainiere dreimal pro Woche“, erzählt sie, zum Judo ist sie gekommen, weil ihr Bruder schon Judo kämpfte, als sie noch ganz klein war. Sie ist zum ersten Mal in Deutschland. Ihre Mutter begleitet sie und ein Freund der Familie ist extra aus München angereist, um Mariam während des Turniers zu coachen. Mariam Essam ist nur eine von vielen Judoka, die eine weite Anreise auf sich nehmen, um an diesem Wochenende am Frankfurter Adler Cup teilzunehmen. Erst zum zweiten Mal findet das Turniers des Frankfurter Vereins TSG Nordwest 1898 statt, doch es ist schon auf dem besten Wege, sich einen Stammplatz in den Terminkalendern vieler Judovereine zu sichern.

Aus Ägypten gehen in diesem Jahr zehn Judoka an den Start, sogar ein Teil der indischen Nationalmannschaft kämpft auf dem Adler Cup. Die stärkste Gruppe aus dem europäischen Ausland bilden die Niederländer mit rund hundert Teilnehmern. Aber auch aus Polen, Tschechien, Italien und Frankreich sind Eltern und Trainer mit ihren kleinen und großen Kindern angereist. Nur die Engländer mussten zu Hause bleiben, ihnen hat der Pilotenstreik der Lufthansa einen Strich durch die Rechnung gemacht. insgesamt sind zwanzig Nationen vertreten. Dass aus allen Bundesländern Vereine teilnehmen, versteht sich fast von selbst.

„Auf einem internationalen Turnier ist das Niveau höher“, sagt Gerrie Theunissen, der als Trainer die Judoka des niederländischen Vereins Top Judo Nijmegen betreut. Von den rund 200 Judoka seines Vereins sind 25 mit nach Frankfurt gereist. Er steht am Mattenrand und feuert eine Kämpferin der U15 an. „Die Regeln sind in Deutschland strenger als bei uns, das macht es für uns schwieriger“, sagt er und erklärt: „In den NIederlanden ist zum Beispiel Würgen erlaubt, hier nicht. Die Deutschen sind in den Armhebeln und Würfen oftmals besser als wir.“ Für seine Kämpferinnen und Kämpfer eine wertvolle Erfahrung, auf eine gewohnte Technik verzichten zu müssen.

Fabian Keller, der monatelang die Vorbereitungen für den Adler Cup koordinierte, sieht nicht zuletzt darin den Reiz eines international ausgerichteten Turniers: „Wir wollen unseren Kindern ermöglichen, international Erfahrungen zu sammeln. Dann sieht man auch, wieviel die eigene Leistung in Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern Wert ist.“

Für die Organisation bedeutet ein so großes Turnier allerdings auch eine riesige Herausforderung. 24 Sponsoren konnten für die Veranstaltung gewonnen werden, ohne sie wäre ein Judoturnier dieses Ausmaßes nicht zu realisieren. Der Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann und der Hessische Sportminister Peter Beuth fungieren als Schirmherren, sie wissen, welche Bedeutung dieses Turnier für die Sportstadt Frankfurt und das Land Hessen hat. Für die Umsetzung vor Ort musste das Organisationsteam rund 130 Helfer einplanen. „Die meisten sind Eltern und Aktive aus unserer Judoabteilung, aber mindestens 20 von ihnen kommen von der HTG Bad Homburg, ein Verein, mit dem wir gut befreundet sind“, sagt Farina Keller, die die Helfer koordiniert und sich über die gute Zusammenarbeit freut. Ohne die vielen Freiwilligen wäre es nicht möglich, rund 3.500 Kämpfe für mehr als 1.000 Starter auszurichten.
Das Mastermind hinter den Kulissen ist Mark Sauerbrey, der die EDV betreut. Samstagmorgen stürzt ihm der PC mit allen Daten ab. „Zum Glück hatte ich ein Back-up in der Cloud“, schmunzelt er. Sein Team im Wettkampfbüro muss für den reibungslosen Ablauf sorgen, zu viert sitzen sie vor den Computerbildschirmen. Die Technik an den Wettkampftischen mit Kameras und Monitoren hat der Hessische Judoverband beigesteuert. „Bei einem so großen Turnier nutzen wir gerne das Care System, die zeitverzögerte Videotechnik, um bei strittigen Entscheidungen die Situation noch einmal überprüfen zu können“, sagt Oberkampfrichter Stefan Himmler, der mit weiteren 28 Kampfrichtern im Einsatz ist. Er findet es beachtlich, dass sich das noch junge Turnier so schnell etablieren konnte und schätzt die Professionalität bis hin zur Beschilderung mit eigens entworfenem Adler Cup-Logo.

Das prangt auch auf den T-Shirts, die am Samstagnachmittag schon viele Kinder tragen. Nina und Jena kommen aus Aschaffenburg und sind beide elf Jahre jung, sie warten in der Umkleide aufs Wiegen. „Das ist ein sehr großes Turnier hier“, sagt Nina und ihre Freundin ergänzt mit einem Grinsen: „Wir haben uns schon ein paar Mal verlaufen.“ Denn in diesem Jahr musste der Adler Cup in die Mehrzweckhalle im Sport- und Freizeitzentrum Kalbach ausweichen, da die im Jahr zuvor genutzte, sehr viel größere Leichtathletikhalle gegenüber an diesem Wochenende nicht frei ist. So sind die Judomatten auf die zwei Hallen der Mehrzweckhalle verteilt, vier für die Jungs in einer Halle, zwei für die Mädchen in der anderen. Die Pokale, Medaillen und Urkunden gibts für die siegreichen Judoka im Stockwerk darüber.

Ein besonderes Highlight des Adler Cups findet am frühen Sonntagmorgen statt. Je 50 Jungs und Mädchen sind auf den Lehrgängen „Ippon Girls“ und „Ippon Boys“ mit von der Partie. Als Trainer konnte die TSG Nordwest Barbara Bandel und Eduard Trippel gewinnen. Bandel erreichte in diesem Jahr den zweiten Platz in den Deutschen Einzelmeisterschaften und wurde Fünftplatzierte bei den European Open Sofia. Trippel belegte bei den Bremen Masters der U21 den ersten Platz und ist U21 Deutscher Meister. Für den 19-Jährigen war es eine ganz neue Erfahrung, Kinder zu unterrichten: „Das hat mir Spaß gemacht. Klar, es geht hier spielerisch zu, geht weniger darum, dass die Kinder eine neue Technik sofort können, sondern dass sie sie ausprobieren und sehen, was möglich ist.“ So sieht das auch Barbara Bandel: „Hier sind ja alle Gürtelfarben bis hin zu braun dabei, es ist international – aber alle haben eins gemeinsam, sie haben Freude am Judo und haben mit Spaß mitgemacht. Ich finde es toll, dass der Lehrgang hier in das Turnier mit eingebettet ist und viele Teilnehmerinnen dabei sein können.

“Mittags geht es weiter mit den Kämpfen, viele Judoka nutzen die Möglichkeit des Doppelstarts. Und was zu diesem Zeitpunkt keiner der Teilnehmer weiß: Es wird vier Sonderpreise geben für die jeweils besten Techniker der Wettkampftage Samstag und Sonntag, für Mädchen und Jungs, ausgewählt von den Kampfrichtern, die die vielen Judoka an beiden Tagen beobachten und vergleichen konnten (siehe Kasten). Am Sonntagnachmittag geht auch Mariam noch einmal zur Preisverleihung. Sie hat es aufs Treppchen geschafft, wenn auch nicht aufs oberste. Als sie ihre Bronzemedaille umgehängt bekommt, ist sie stolz und präsentiert den Fotografen ihre Urkunde. Daheim in Kairo wird sie vom Adler Cup in Frankfurt erzählen. Sie hat zwar kein Gold gewonnen, aber sie nimmt Erfahrungen mit nach Hause, die mit keinem Edelmetall der Welt aufzuwiegen sind.

Kasten der Erfolge

Viele Pokale und Medaillen konnten an diesem Wochenende verliehen werden. Der ganz besonders begehrte Adler Cup aus Glas und ein iPad gingen an den besten Verein des gesamten Turniers, die HTG Bad Homburg.

Sonderpreise verliehen am Sonntag auch die Kampfrichter, die gemeinsam die vier besten Judo-Techniker des Turniers auswählten. Bei den Mädchen freuten sich Lena Djeriou (TSG Nordwest 1898 Frankfurt am Main e.V.) und Annabelle Winzig (HTG Bad Homburg), bei den Jungs Marek Zimmermann (HTG Bad Homburg) und Philip Drexler (Crocodiles Osnabrück). Auch der schnellste Ippon wurde belohnt und damit der Sieg in kürzester Kampfzeit durch einen Wurf, der Pokal ging in die Niederlande an Sherena Pisters (Judo Club-Kai In Sho-Roermond, NL).

Sonderpreis Samstag Sonntag
Beste Technikerin (1) Lena Djeriou

TSG Nordwest 1898 Frankurt

Annabelle Winzig

HTG Bad Homburg

Bester Techniker(1) Marek Zimmermann

HTG Bad Homburg

Philip Drexler

Crocodiles Osnabrück

Mannschaftsmeister Platz 1 HTG Bad Homburg HTG Bad Homburg
Mannschaftsmeister Platz 1 Jahn Nürnberg 2012 STJN (Stichting Top Judo Nijmegen), NL
Mannschaftsmeister Platz 1 STJN (Stichting Top Judo Nijmegen), NL VfL Sindelfingen
Beste Mannschaft des Turniers („Der Adler Cup“ und ein iPad) HTG Bad Homburg
Mannschaft mit dem größten Kampfgeist STJN (Stichting Top Judo Nijmegen), NL
Mannschaft mit dem besten Auftritt Judomannschaft Ägyptens (Judo Egypt)
Schnellster Ippon (Sieg eines Kampfes mit einer überragenden Technik) Sherena Pisters

Judo Club-Kai In Sho-Roermond, NL

(1) Verliehen von den 28 Kampfrichtern unter Leitung des Hauptkampfrichters und Hessischen Jugendwartes (HJV): Stefan Himmler

Gesamtwertung der Vereine Adler Cup 2016 über beide Tage zusammen

 

Verein Wertungspunkte Platz Vereinswertung
SK Judo Novy Bor 0 130
JC Steinbach 0 130
  0 130
TSV 1871 Augsburg 0 130
TV 1908 Gladenbach e.V. 0 130
JSV Speyer 0 130
Judo Academy Nijmegen 0 130
JC Asahi Bremen 0 130
JC Renshinkan Gelnhausen 0 130
Moberly Stars 0 130
VfB Germania Halberstadt 0 130
CSS Lugoj 0 130
TV Hattersheim 0 130
TV Heitersheim 0 130
TV Altdorf 0 130
THE Hamburg 0 130
TSG Wiesloch 0 130
Kodokan Neuhof 0 130
JC Luxembourg 0 130
JJJ Bonevoie 0 130
Turnerschaft 1860 Heddernheim 0 130
FTV 1860 0 130
PSV Königsbrunn 0 130
JC Holzwickede e.V. 0 130
JC Tai Kien Rockenberg 0 130
JC Kawaishi Ingelmunster 1 120
Ksv Urberach 1 120
F.V. Berkersheim 1 120
JC Bad Ems 1 120
ESV Ludwigshafen 1 120
TSG 1890 Köppern 1 120
JC Kano Heilbronn 1 120
TG Karlstadt 1 120
Sg Egelsbach 1 120
Pfeil Broistedt 1 120
VdS Nievenheim 2 106
MTV Ludwigsburg 2 106
SC Berlin 2 106
Bushido Wüstems 2 106
MANSOURA STADIUM CLUB 2 106
Elmansoura Stadium 2 106
Kodokan München 2 106
Nippon Judo Achterhoek 2 106
JC Esch 2 106
JC RÜSSLESHEIM 2 106
JUKA 2 106
TSV Leinfelden 2 106
JC Neuwied e.V. 2 106
TSH Bayer 04 Leverkusen 2 106
Budozentrum Wartburgkreis 3 103
TSV Hertha Walheim 3 103
Communautés Européennes 3 103
1.JJJC Hattingen 4 90
TVE Elsenfeld 4 90
TSG Falkenstein 4 90
JC Wiesbaden 4 90
JSC Heidelberg 4 90
TSV Grünwald 4 90
JT-Lommel 4 90
TV Dellbrück 4 90
SG Eltmann 4 90
JCH Usingen 4 90
TSV Lengfeld 4 90
JC Dudelange 4 90
JC Marbach e.V. 4 90
FC Schweitenkirchen 5 88
TV Nidda 5 88
Obour youth Club 6 85
TSV Bayer 04 Leverkusen 6 85
JC Wächtersbach 6 85
JC Efringen-Kirchen 7 75
TSG Alten-Buseck 1901 e.V. 7 75
TSV Eintracht Stadtallendorf 7 75
TV Wehen 7 75
Frisch Auf Göppingen 7 75
Budokan Lübeck eV 7 75
Judowölfe TSV Unterhaching 7 75
DJK Eintracht Borbeck 7 75
DJK Ingolstadt 7 75
JC Sinzheim 7 75
TSV Altenfurt 8 73
JC Differdingen 8 73
DJK Süd Berlin 9 61
westland kodokan 9 61
PSV Grün-Weiß Kassel 9 61
SG Weilimdorf 9 61
TSG Mainflingen 9 61
Heidelberger Judo-Club e.V 9 61
Elshams Cairo 9 61
Yama Arashi Herborn 9 61
BTV Brühl 9 61
JC Bushido-Vellmar 9 61
1. Mannheimer JC 9 61
Olimpik reserv Tula 9 61
1. JC Samurai Offenbach 10 57
TuS 06 Nackenheim 10 57
ASV-Eppelheim 10 57
Judo beider Basel 10 57
TSV Rudow 11 55
JC Beaufort 11 55
Jikan 12 53
JC Geisenheim 12 53
ShidoSha Berlin 13 52
JUDO USK PRAHA 14 50
TSV Schwieberdingen 14 50
JC Ettlingen 15 44
1. Judo-Verein Langen e.V. 15 44
JUDOKAN Aschaffenburg e.V. 15 44
TSV Unterhaching 15 44
Sportschool van de Pol 15 44
TSV Kirchhain 15 44
FC Puchheim 16 43
Clubul Sportiv Scolar MCiuc 17 42
1. DJC Frankfurt 18 37
Jc Grünberg 18 37
1. JC Bürstadt 18 37
SV Fun- Ball Dortelweil e.V. 18 37
JC Differdange 18 37
TSV Erbach 19 35
1.Judo Club Worms 19 35
JC Uchtelfangen 20 31
Blau Gelb Marburg 20 31
JC Kim-Chi Wiesbaden 20 31
PSV Bamberg 20 31
JC Petersberg 22 28
Judokwai Elz-Hadamar-LImburg 22 28
Dattelner Judo-Club 22 28
JJJV  Friedrichshafen 23 27
TV 1860 Nassau 24 26
PSV Frankfurt (Oder) e.V. 26 24
JC Kogatan Bad Salzungen 26 24
Shizentai 29 22
JJJV Neustadt 29 22
JC Sinn 30 20
JC Folsterhöhe 30 20
SC Bushido Berlin 31 19
VfL Bad Nauheim 32 18
TG Rimbach 33 17
JC Bushido Wüstems 35 16
PSV Nürnberg 37 15
sport Club PRO-MOTRICA 39 14
SV Blau-Gelb Ffm 40 13
JT Ansbach 42 12
1. Fuldaer Judo Club 43 11
USK PRAHA JUDO 49 10
SC Lotos Berlin e.V. 50 9
TSV Kronshagen 53 8
Judo Crocodiles Osnabrück 71 7
judo club-Kai In Sho-Roermond 79 6
Jahn Nürnberg 2012 82 5
TSG Nordwest 1898 Ffm 110 4
VfL Sindelfingen 132 3
STJN 164 2
HTG Bad Homburg 184 1
Wertungspunkte 2368  
Anzahl
Vereine:
154

 

Vereinswertung am Samstag, den 26.11.2016

Verein Gesamtergebnis Platz Vereinswertung
1. Mannheimer JC 0 102
1.JJJC Hattingen 0 102
ASV-Eppelheim 0 102
Budokan Lübeck eV 0 102
Bushido Wüstems 0 102
CSS Lugoj 0 102
DJK Eintracht Borbeck 0 102
DJK Ingolstadt 0 102
FTV 1860 0 102
Heidelberger Judo-Club e.V 0 102
JC Asahi Bremen 0 102
JC Bushido-Vellmar 0 102
JC Differdingen 0 102
JC Holzwickede e.V. 0 102
JC Kano Heilbronn 0 102
JC Luxembourg 0 102
JC Renshinkan Gelnhausen 0 102
JC RÜSSLESHEIM 0 102
JC Steinbach 0 102
JC Tai Kien Rockenberg 0 102
JC Wiesbaden 0 102
JJJ Bonevoie 0 102
JSC Heidelberg 0 102
JSV Speyer 0 102
Judo Academy Nijmegen 0 102
JUKA 0 102
Kodokan Neuhof 0 102
MANSOURA STADIUM CLUB 0 102
Moberly Stars 0 102
Pfeil Broistedt 0 102
PSV Königsbrunn 0 102
SC Berlin 0 102
Sg Egelsbach 0 102
SG Eltmann 0 102
SK Judo Novy Bor 0 102
THE Hamburg 0 102
TSG 1890 Köppern 0 102
TSG Falkenstein 0 102
TSG Wiesloch 0 102
TSV 1871 Augsburg 0 102
TSV Eintracht Stadtallendorf 0 102
TSV Grünwald 0 102
TSV Hertha Walheim 0 102
TSV Leinfelden 0 102
TSV Schwieberdingen 0 102
Turnerschaft 1860 Heddernheim 0 102
TV 1908 Gladenbach e.V. 0 102
TV Altdorf 0 102
TV Hattersheim 0 102
TV Heitersheim 0 102
TV Wehen 0 102
VfB Germania Halberstadt 0 102
  0 102
1. JC Samurai Offenbach 1 93
Communautés Européennes 1 93
ESV Ludwigshafen 1 93
F.V. Berkersheim 1 93
FC Schweitenkirchen 1 93
JC Bad Ems 1 93
JC Kawaishi Ingelmunster 1 93
Ksv Urberach 1 93
TG Karlstadt 1 93
Elmansoura Stadium 2 80
JC Efringen-Kirchen 2 80
JC Esch 2 80
JC Neuwied e.V. 2 80
JCH Usingen 2 80
Kodokan München 2 80
MTV Ludwigsburg 2 80
Nippon Judo Achterhoek 2 80
Olimpik reserv Tula 2 80
SG Weilimdorf 2 80
TSH Bayer 04 Leverkusen 2 80
TSV Bayer 04 Leverkusen 2 80
VdS Nievenheim 2 80
Budozentrum Wartburgkreis 3 78
PSV Grün-Weiß Kassel 3 78
JC Dudelange 4 69
JC Marbach e.V. 4 69
JC Uchtelfangen 4 69
JT-Lommel 4 69
Obour youth Club 4 69
TSV Lengfeld 4 69
TV Dellbrück 4 69
TV Nidda 4 69
TVE Elsenfeld 4 69
Elshams Cairo 5 68
JC Wächtersbach 6 66
TSG Alten-Buseck 1901 e.V. 6 66
DJK Süd Berlin 7 54
Frisch Auf Göppingen 7 54
JC Beaufort 7 54
JC Ettlingen 7 54
JC Sinzheim 7 54
JUDO USK PRAHA 7 54
Judowölfe TSV Unterhaching 7 54
SV Fun- Ball Dortelweil e.V. 7 54
TSV Rudow 7 54
TSV Unterhaching 7 54
westland kodokan 7 54
Yama Arashi Herborn 7 54
1.Judo Club Worms 8 51
Jikan 8 51
TSV Altenfurt 8 51
BTV Brühl 9 46
Dattelner Judo-Club 9 46
JC Kim-Chi Wiesbaden 9 46
ShidoSha Berlin 9 46
TSG Mainflingen 9 46
1. DJC Frankfurt 10 43
Judo beider Basel 10 43
TuS 06 Nackenheim 10 43
1. JC Bürstadt 11 40
JC Differdange 11 40
VfL Bad Nauheim 11 40
JC Geisenheim 12 37
JC Kogatan Bad Salzungen 12 37
JJJV  Friedrichshafen 12 37
PSV Bamberg 13 35
TV 1860 Nassau 13 35
Judokwai Elz-Hadamar-LImburg 14 34
1. Judo-Verein Langen e.V. 15 30
JUDOKAN Aschaffenburg e.V. 15 30
Sportschool van de Pol 15 30
TSV Kirchhain 15 30
FC Puchheim 16 29
Clubul Sportiv Scolar MCiuc 17 28
Jc Grünberg 18 25
JC Petersberg 18 25
PSV Nürnberg 18 25
JC Folsterhöhe 19 23
TSV Erbach 19 23
Blau Gelb Marburg 20 20
JC Sinn 20 20
TG Rimbach 20 20
SC Bushido Berlin 22 17
sport Club PRO-MOTRICA 22 17
USK PRAHA JUDO 22 17
JJJV Neustadt 25 16
PSV Frankfurt (Oder) e.V. 26 15
SC Lotos Berlin e.V. 28 13
SV Blau-Gelb Ffm 28 13
Shizentai 29 12
JT Ansbach 30 10
TSV Kronshagen 30 10
Judo Crocodiles Osnabrück 32 9
JC Bushido Wüstems 34 8
1. Fuldaer Judo Club 39 7
judo club-Kai In Sho-Roermond 49 6
TSG Nordwest 1898 Ffm 57 5
VfL Sindelfingen 60 4
STJN 72 3
Jahn Nürnberg 2012 75 2
HTG Bad Homburg 84 1
Gesamtergebnis 1395  

 

Vereinswertung am Sonntag, den 27.11.2016

Verein Wertungspunkte Platz Vereinswertung
VdS Nievenheim 0 88
SK Judo Novy Bor 0 88
TVE Elsenfeld 0 88
JC Kawaishi Ingelmunster 0 88
Ksv Urberach 0 88
JC Steinbach 0 88
TSV Altenfurt 0 88
  0 88
MTV Ludwigsburg 0 88
PSV Frankfurt (Oder) e.V. 0 88
TSV Erbach 0 88
TSV 1871 Augsburg 0 88
TV 1908 Gladenbach e.V. 0 88
1. Judo-Verein Langen e.V. 0 88
JSV Speyer 0 88
Shizentai 0 88
Judo Academy Nijmegen 0 88
JC Asahi Bremen 0 88
F.V. Berkersheim 0 88
JC Renshinkan Gelnhausen 0 88
Moberly Stars 0 88
VfB Germania Halberstadt 0 88
JUDOKAN Aschaffenburg e.V. 0 88
TSG Mainflingen 0 88
JC Bad Ems 0 88
Clubul Sportiv Scolar MCiuc 0 88
Frisch Auf Göppingen 0 88
Sportschool van de Pol 0 88
JT-Lommel 0 88
FC Puchheim 0 88
Jc Grünberg 0 88
ESV Ludwigshafen 0 88
CSS Lugoj 0 88
TV Dellbrück 0 88
TV Hattersheim 0 88
Elmansoura Stadium 0 88
Blau Gelb Marburg 0 88
BTV Brühl 0 88
Judowölfe TSV Unterhaching 0 88
Kodokan München 0 88
TV Heitersheim 0 88
Budozentrum Wartburgkreis 0 88
Nippon Judo Achterhoek 0 88
TV Altdorf 0 88
TSV Lengfeld 0 88
THE Hamburg 0 88
TuS 06 Nackenheim 0 88
TSG Wiesloch 0 88
Kodokan Neuhof 0 88
TG Karlstadt 0 88
JC Dudelange 0 88
JC Luxembourg 0 88
JJJ Bonevoie 0 88
JC Esch 0 88
Turnerschaft 1860 Heddernheim 0 88
JC Wächtersbach 0 88
JC Geisenheim 0 88
TSV Kirchhain 0 88
FTV 1860 0 88
Judo beider Basel 0 88
PSV Königsbrunn 0 88
JC Holzwickede e.V. 0 88
JC Tai Kien Rockenberg 0 88
JC Sinzheim 0 88
JC Marbach e.V. 0 88
JC Neuwied e.V. 0 88
TSH Bayer 04 Leverkusen 0 88
TSG Alten-Buseck 1901 e.V. 1 81
JC Bushido Wüstems 1 81
TSG 1890 Köppern 1 81
JC Kano Heilbronn 1 81
TV Nidda 1 81
Sg Egelsbach 1 81
Pfeil Broistedt 1 81
SC Berlin 2 69
Bushido Wüstems 2 69
DJK Süd Berlin 2 69
westland kodokan 2 69
MANSOURA STADIUM CLUB 2 69
Obour youth Club 2 69
Yama Arashi Herborn 2 69
JCH Usingen 2 69
Communautés Européennes 2 69
JC RÜSSLESHEIM 2 69
JUKA 2 69
TSV Leinfelden 2 69
TSV Hertha Walheim 3 68
JC Petersberg 4 52
1.JJJC Hattingen 4 52
FC Schweitenkirchen 4 52
TSV Rudow 4 52
TSG Falkenstein 4 52
ShidoSha Berlin 4 52
JC Wiesbaden 4 52
Jikan 4 52
JSC Heidelberg 4 52
TSV Grünwald 4 52
Elshams Cairo 4 52
SG Eltmann 4 52
TSV Bayer 04 Leverkusen 4 52
JC Beaufort 4 52
1. Fuldaer Judo Club 4 52
JJJV Neustadt 4 52
JC Efringen-Kirchen 5 51
PSV Grün-Weiß Kassel 6 50
SG Weilimdorf 7 38
TSV Eintracht Stadtallendorf 7 38
TV Wehen 7 38
JUDO USK PRAHA 7 38
Budokan Lübeck eV 7 38
Jahn Nürnberg 2012 7 38
1. JC Bürstadt 7 38
DJK Eintracht Borbeck 7 38
JC Differdange 7 38
DJK Ingolstadt 7 38
PSV Bamberg 7 38
Olimpik reserv Tula 7 38
1. DJC Frankfurt 8 33
TSV Unterhaching 8 33
JC Ettlingen 8 33
Judokwai Elz-Hadamar-LImburg 8 33
JC Differdingen 8 33
SC Bushido Berlin 9 28
Heidelberger Judo-Club e.V 9 28
1. JC Samurai Offenbach 9 28
JC Bushido-Vellmar 9 28
1. Mannheimer JC 9 28
JC Sinn 10 26
ASV-Eppelheim 10 26
JJJV  Friedrichshafen 11 20
1.Judo Club Worms 11 20
SV Fun- Ball Dortelweil e.V. 11 20
TV 1860 Nassau 11 20
JC Kim-Chi Wiesbaden 11 20
JC Folsterhöhe 11 20
SV Blau-Gelb Ffm 12 18
JT Ansbach 12 18
TG Rimbach 13 16
Dattelner Judo-Club 13 16
JC Kogatan Bad Salzungen 14 14
TSV Schwieberdingen 14 14
JC Uchtelfangen 16 13
sport Club PRO-MOTRICA 17 12
PSV Nürnberg 19 11
VfL Bad Nauheim 21 10
SC Lotos Berlin e.V. 22 9
TSV Kronshagen 23 8
USK PRAHA JUDO 27 7
judo club-Kai In Sho-Roermond 30 6
Judo Crocodiles Osnabrück 39 5
TSG Nordwest 1898 Ffm 53 4
VfL Sindelfingen 72 3
STJN 92 2
HTG Bad Homburg 100 1
Wertungspunkte 973